Freundlichkeit!

Der Begriff Freundlichkeit hat für manche einen negativen Beigeschmack. Zu oft haben sie "Mit freundlichen Grüßen" unter einer Zahlungsaufforderung gelesen. Zu oft haben sie ein Lächeln als eingefroren empfunden. Zu oft mussten sie erleben, wie der Blick des Gegenübers bei der Begrüßung schon zum nächsten Gast hinüberschwenkte. Zu oft haben sie bei einem "Herzlich willkommen" die Gleichgültigkeit in der Stimme gehört. Tatsächlich ist in manchen Fällen die Freundlichkeit zur Fassadenpflege verkommen, im schlimmsten Fall zur schäbigen Manipulationstaktik. Wie können Sie sicherstellen, dass Ihre Freundlichkeit echt wirkt?

  1. Wohlbefinden erzeugen - "Bist du gerne hier, ist der andere gern bei dir", weiß der Volksmund; eine positive Grundeinstellung wirkt ansteckend, ein gutes Klima förderlich auf das Befinden, damit auf die innere Einstellung und das äußerlich beobachtbare Verhalten, sei es bei der Familienfeier, beim Geschäftsbesuch oder beim Verkaufsgespräch. Somit ist eine einvernehmliche, harmonische Atmosphäre sogar förderlich für den Fortschritt von Konferenzen, den Erfolg von Verhandlungen, die Akzeptanz von Präsentationen.

  2. Begegnungen steuern - Sie können sich vorbeugend bei allen Begegnungen auf stilvolle Weise freundlich verhalten und damit das Konfliktpotenzial schon im Vorfeld reduzieren. Ein Lächeln, ein Entgegenkommen, ein Willkommensgruß, eine persönliche würdigende Bemerkung - das wirkt ansteckend. Wie schon das Sprichwort sagt: "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus."

  3. Sich und anderen Chancen bewahren - Sie brauchen "nur" zu denken, dass das Verhalten einer Person Ergebnis ihrer individuellen Entwicklung ist, und dass sie sich nicht adäquater verhalten kann, als sie es gerade tut. Dann können Sie allen Menschen eine Chance geben, sie von Vorurteilen unbelastet in einer spezifischen Begegnung wahrzunehmen. Eine solche echte Offenheit, ein derart freundliches Interesse kann Ihr Gegenüber sehen und hören.

Deswegen bei der Begrüßung: "Die Person Einmal nicken und einmal lächeln lassen" und:


Es gibt meistens keinen Grund unfreundlich zu sein!
Der Frohe lebt länger!
Miesepeter sind meistens Nieten, die etwas verbergen müssen.
Freundlichkeit kostet nichts.