Die drei Siebe

Folgende Geschichte las ich vor kurzem - leider kenne ich die Quelle nicht - aber ich finde, sie passt sowohl zum Thema Persönlichkeitsentwicklung als auch zum Marketing.

Zu Sokrates kam einmal einer seiner Schüler und sagte eifrig:
"Höre Sokrates, ich muss dir sofort berichten, was ich auf dem Markt über einen deiner Freunde gehört habe."
"Halt ein!" gebot ihm der Weise, "hast du das, was du mir sagen willst, durch die drei Siebe hindurch gelassen?"

"Was für drei Siebe meinst du?"

"Also höre gut zu: Das erste Siebe ist das Sieb des Wahren. Ist das, was du mir mitteilen willst, auch wirklich wahr?"
"Ich habe es nicht überprüft", gestand der Zuträger.

"Dann hast du es wohl durch das zweite Sieb geläutert? Es ist das Sieb des Guten. Bedenke, ist es gut für dich, dass du mir diese Geschichte erzählst? Ist es gut für jenen, um den es sich dabei handelt? Und schließlich: Ist es gut für mich, dass ich sie erfahre?"
Wie der Schüler beschämt verstummte, wollte Sokrates von ihm wissen, ob er wenigstens an das dritte Siebe gedacht habe, nämlich das Sieb der Notwendigkeit: "Ist es notwendig für dich, dass du mir hinterträgst, was du über meinen Freund erfahren hast? Ist es notwendig für ihn, dass du es weitererzählst? Und ist es notwendig für mich, dass ich davon weiß?"

"Notwendig? Nein, eigentlich nicht", gestand der Schüler.

"Nun gut", sagte der Philosoph, "wenn das, was du mir über meinen Freund erzählen willst, weder wahr noch gut noch notwendig ist, oder wenn du nicht weißt, ob es dies ist, dann behalte die Geschichte für dich. Ich will sie nicht wissen!"

Welche Lehre man für sich persönlich daraus ziehen kann ist - denke ich - offensichtlich.


Jedes Unternehmen könnte seine Marketing-Botschaften durch diese drei Siebe schütten:

  • Ist die Botschaft auch wirklich wahr? Insbesondere: Stimmt sie mit dem, was das Unternehmen darstellt, auch überein?
  • Ist die Botschaft auch wirklich gut? Hört sie sich gut an? Wobei "gut" aus dem Blickwinkel des Kunden zu beurteilen ist. Kann man mit der Botschaft Kundeninteresse wecken?
  • Ist die Botschaft auch wirklich notwendig? Drückt das, was Sie transportieren wollen, auch den Nutzen für Ihren Kunden aus?

Unternehmen könnte aber auch sein Angebot durch die drei Siebe schütten:

  • Ist das Angebot auch wirklich wahr? Kann das Unternehmen wirklich das leisten, was Sie mit Ihrem Angebot versprechen?
  • Ist das Angebot auch wirklich gut? Auch hier ist der Blickwinkel von Kunden und Markt entscheidend - gut ist das, was andere als gut erachten (leider).
  • Ist das Angebot auch wirklich notwendig? Je nützlicher das, was Sie tun, für Kunden und Markt ist, desto wahrscheinlicher der Markterfolg. Wobei es sich dabei auch um scheinbar völlig sinnlose Dinge handeln kann, wenn sie nur zur Befriedigung irgendeines wichtigen Bedürfnisses nützlich sind (Stichwort: Tamagochi).

Jedes Unternehmen könnte aber auch seine Strategie durch die drei Siebe schütten:

  • Ist die Strategie auch wirklich wahr? Oder steht sie nur auf der Homepage Ihres Unternehmens, und intern marschiert die Mannschaft in eine ganz andere Richtung?
  • Ist die Strategie auch wirklich gut? Haben Sie diese konsequent für Ihr Unternehmen entwickelt, oder sind viele Elemente "von anderen abgeschrieben", weil der Markt es halt so erwartet?
  • Ist die Strategie auch wirklich notwendig? Wem im Unternehmen schafft Ihre Strategie Nutzen? Ist sie darauf ausgelegt, den Erfolg des Unternehmens längerfristig zu sichern?

Die drei Siebe von Sokrates sind für fast alles adaptierbar:

Ehrlichkeit - Wahrhaftigkeit
Güte - Qualität
Notwendigkeit - Nutzen